Ansatz und Arbeitsweise

Menschenbild

Ich gehe davon aus, dass jeder Mensch nach Glück strebt und über alle Fähigkeiten dieses Glück zu erreichen verfügt. Schon in der Kindheit tun wir automatisch alles dafür, dass sich unsere körperlichen und emotionalen Grundbedürfnisse erfüllen: Genährt werden, Sicherheit, Geborgenheit, Schutz, Liebe, Förderung und Forderung, Selbstständigkeit u.a.

Aus therapeutischer Sicht eignen wir uns in Kindheit und Jugend diejenigen Verhaltensweisen an, mit denen wir in unserer Umgebung am besten zurechtkommen. Wenn sich diese – anfangs sehr sinnvollen – Verhaltensweisen jedoch zu sehr verfestigt haben, können daraus im späteren Leben Probleme erwachsen. Zum Beispiel dann, wenn neue Lebenssituationen und neue Begegnungen mit Anderen ein neues Verhalten erfordern. Gelingt es uns nicht, diese Veränderung langfristig zu bewältigen, entsteht erhöhter innerer Stress und Anspannung bis hin zu psychischen Symptomen.

Unsere Psyche verfügt jedoch, wie unser Körper auch, über ungeahnte Selbstheilungskräfte. Diese werden oft durch innere Spannungen, festgefahrene Konzepte über uns selbst oder die Welt oder durch unverarbeitete Lebensereignisse blockiert. In der Therapie können wir diese Blockaden lösen, so dass die uns innewohnende Fähigkeit zu heilen wieder frei fliessen kann.

Wie wird in der Therapie gearbeitet?

Meine Arbeitsweise ist ressourcenorientiert – d.h. an Ihren Fähigkeiten ausgerichtet – und soll vor allem Ihre Lebensqualität verbessern. Ich ergänze in meiner Arbeit die verhaltenstherapeutischen Methoden mit Elementen aus der Pesso-Therapie, der Essentiellen Psychotherapie und der Psychoimaginativen Traumatherapie. Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) als Verfahren der Traumatherapie kann ebenfalls bei Bedarf eingesetzt werden.

Angelernte Verhaltensmuster, die heute Belastungen verursachen, können auch wieder verlernt werden – das ist ein Grundsatz der Verhaltenstherapie. Symptome werden durch verschiedene Methoden aktiv abgebaut, versäumte Entwicklungsschritte nachgeholt.

Dafür machen wir uns auf kreative Art und Weise Ihre bereits vorhandenen Stärken zunutze und fördern das Erlernen von Neuem: z.B. Fähigkeiten zur Stressbewältigung, soziale Fähigkeiten oder Selbstsicherheit.

In der Verhaltenstherapie spielt Selbstbeobachtung und Achtsamkeit eine große Rolle. Ein wichtiges Ziel ist es herauszufinden, warum psychische Probleme entstanden sind und warum sie aufrecht erhalten werden. Es werden gemeinsam Übungen für zuhause erarbeitet, die Ihnen helfen können Veränderungen herbeizuführen.

Dies umzusetzen und auch ausserhalb der Therapiestunden einzuüben, erfordert kurzfristig zwar einige Mühe und Zeit, es lohnt sich langfristig aber immer!